Ansicht eines Reviews

Abomination, The (1986)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 2 / 10)
eingetragen am 04.04.2007, seitdem 546 Mal gelesen



Diesen Film wollte ich unbedingt sehen. Die DVD sah sehr geil aus und machte Lust auf mehr. Dann hatte mir noch ein Kumpel von diesem Film erzählt. Ich freute mich also auf The Abomination. Ich habe den Film dann mit einem Kumpel angeguckt.

Was ist das? Ein Mutter kotzt ein Monster aus und das Ganze nennt sich dann The Abomination. Schade, schade, ich dachte The Abomination wäre lustiger Trash oder ein blutiger Splatterfilm. The Abomination ist aber einfach nur vollkommen billig, langweilig, unblutig und total bescheuert.

Schon der Anfang lässt vermuten, was einen hier erwartet. Nachdem man drei Minuten lang irgendwelche Szenen im Schnelldurchlauf begutachten darf, wird dieselbe Szene fünf oder sechs mal hintereinander abgespielt. Ein Mann wacht auf. Na toll, und diese tolle Szene darf man dann gleich mehrmals bewundern. Diese Szene hat man auch im Schnelldurchlauf schon mehrmals gesehen. Insgesamt sieht man sie also so ungefähr zehn mal. Wie schon gesagt, The Abomination ist ziemlich billig.

Da The Abomination wirklich schlecht ist fasse ich mich kurz.
Einen Unterhaltungswert hat The Abomination nicht. Dafür gibts massig Langeweile.
Die Effekte sind sche..., ähm nicht gut. Zum einen gibts gerade mal eine Hand voll. Zum anderen sind sie wirklich dermaßen was von billig. Wer schon mal einen schlechten Amateurfilm gesehen hat, weiß wovon ich rede. Es gibt zum Beispiel eine Szene mit einer Kettensäge. Die hätte wirklich nett werden können. Das Ganze ist aber total amateurhaft und billig gemacht. Am Ende wird das Monster gefüttert und es gibt nochmal einbisschen Blut. Das Ende kann man sich angucken. Alle anderen Szenen sind aber schlecht. Warum muss ich mir nur immer wieder solch billigen Schrott angucken?
Die Darsteller sind, wie sollte es auch anders sein, eine Katastrophe.
Die Monster sehen einfach grottenschlecht aus. Ich weiß nicht so recht womit man das Ding vergleichen kann. Es ist auf jeden Fall mehr als nur billig.
Die Story ist megahirnverbrannt. Mich wundert es immer wieder, wie manche Leute auf solche Klamotten kommen. Eine Frau kotzt ein Monster aus?! Wenn der Film trashig oder lustig wäre, dann wäre das ja noch unterhaltsam. The Abomination ist aber saulangweilig.
Die Musik klingt gräßlich und mit der Zeit nervt sie ziemlich.

Der Film ist in jeder Hinsicht schlecht. Der Film erinnert mit seiner Machart schon einbisschen an so manch schlechten deutschen Amateurfilm. The Abomination ist ein überflüssiger Film, den kein Trash Fan, kein Splatterfreak und auch sonst niemand braucht.
Gut, dass ich mir den Film nicht selbst kaufen musste. Ich konnte den Film glücklicherweise auf der DVD eines Kumpels gucken. Ich hätte mich in Grund und Boden geärgert. Ich rate jedem von diesem billigen Schund ab.
2 kleine Pünktchen


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "Bubimann" lesen? Oder ein anderes Review zu "Abomination, The (1986)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von Bubimann

Zurück


Copyright © 1999-2018 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

807 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Nacht des Jägers, Die (1955)
High Spirits - Die Geister sind willig (1988)
Planet der Affen: Survival (2017)
Sweet Virginia (2017)
24 Hours to Live (2017)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich