Ansicht eines Reviews

Aliens vs. Predator 2 (2007)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 10 / 10)
eingetragen am 29.12.2007, seitdem 1491 Mal gelesen



…Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler – Spoiler…

Als A&P - Fan bin ich (fast) vollends zufrieden. Gleich von Anfang an, ein rasanter Actionfilm in dem viel geballert, Alienblut verspritzt und ums nackte Überleben gekämpft wird. Es kommt auf der Erde zu Kämpfen zwischen Aliens und (leider nur) einem Predator. Und eine neue Kreatur mischt nun mit und fordert ihr Tribut. Das Predalien. Ein Hybrid aus Alien und Predator.
Die Menschen dienen hier im Film hauptsächlich nur als Brutstätte für die Facehugger und als Frischfleisch für die Aliens. Der A&P - Fan sieht genügend Aliens aus dem Dunkeln kommen und den Predator oft genug herumballern.
Alleine deswegen macht es schon Spass sich den Film reinzuziehen!



Eigentlich super…


…nur leider kamen einige Szenen sehr nachgeahmt rüber. Als ob man einer neuen Generation von Kinogängern, auch mal Szenen vorspielen wollte, welche die ersten Alien und Predatorteile, zu Recht, zu Kultfilmen emporsteigen lies.



Der Film beginnt, wo AvsP1 endete. Das Predalien vernichtet fast die gesamte Crew und dadurch crasht das Ufo wieder zurück auf die Erde. In einem Wald in der nähe von einer Kleinstadt.
Da die Predatoren einige lebende Facehugger mit an Bord hatten, können diese Facehugger natürlich nach dem Absturz aus dem Raumschiff entkommen. Da ein Predator den Crash schwer verletzt überlebt hat, bemerkt er natürlich die unausweichliche Situation und will mit dem „Countdownselbstzerstörer“ (bekannt aus Predator 1- Bombe welche im Umkreis von mehreren hundert Metern und mehr alles zerstört) das Raumschiff und die Facehugger vernichten. Aus irgendeinem Grund klappt das nicht (der Film wäre ja sonst hier schon zuende). Aber irgendwie war die Szene unnötig. Wenn man die Facehugger aus dem Raumschiff krabbeln gesehen hätte, wäre das ausreichend gewesen.


Auf dem Planeten der Predatoren bemerkt ein Predator (man gönnt dem A&P-Fan einen kurzen Blick auf die Heimatwelt der Predatoren!!!), das eben oben erwähntes Raumschiff ein Crash hatte und fliegt zur Erde. Hier fragt man sich warum er alleine fliegt. Na ja, genau genommen, sieht man einfach nur keine anderen Predatoren. Bei der Erde angekommen, hat er sich dann mit einer Kapsel auf die Erde runter geschossen, aber das Raumschiff flog weiter (wie in AvsP1).


Derweil fallen immer mehr Menschen aus der Kleinstadt, erst den Facehuggern und dann den Aliens und dem Predalien zum Opfer.


Der Predator hat mittlerweile das Raumschiff gefunden, bemerkt das Facehugger entkommen sind, nimmt sich weitere Waffen, zerstört das Raumschiff und jagt nun die Facehugger.


Unterwegs findet er Spuren in Form von verendeten Facehuggern und menschlichen Überresten aus denen schon die Aliens „geschlüpft“ sind. Diese beträufelt er mit einer blauen Masse, welche die Körper auflöst. Anscheinend um Spuren zu vernichten, welche die Menschen, auf die Existenz von Predatoren und Aliens aufmerksam machen könnten.
…andererseits ballert er ungehemmt in einem Kraftwerk herum, greift Menschen an und zeigt sich auch den Menschen….


Tief in den Abwasserkanälen kommt es zum ersten Kampf. Er kämpft gleich gegen mehrere Aliens und hat sein erstes „Treffen“ mit dem Predalien.
Schade!!!! Der Film ist an dieser Stelle und auch an anderen Kampfstellen so dunkel gehalten und so schnell geschnitten das man kaum was erkennt. Und das, obwohl der Film ab 18 ist.


Die Aliens haben sich inzwischen über die Kleinstadt hergemacht, in der der Ausnahmezustand herrscht und machen auch vor dem Militär nicht halt.


Eine sehr interessante Szene war, als das Predalien in der Säuglingstation eines Krankenhauses, sich zu hochschwangeren Frauen runterbeugte und durch deren Hals Predalienföten einführte. Später sah man, das aus deren Bauch gleich mehrere! Predaliens „schlüpften“.
Sollte diese Szene ein Hinweis auf einen weiteren Teil sein?


Die ganze Zeit über Actionmusik, dann, als plötzlich Menschen einen „aufgehängten und gehäuteten“ Menschen (wie in Predator 1 & 2) entdecken, die Musik aus Predator Teil 1.
Klar, die Musik aus Predator 1 ist klasse, da sie zu dem Dschungelkampf in Predator 1 auch passte! Aber hier im Film ist sie vollkommen fehl am Platz!


Was noch aus Predator 1 kopiert wurde, war der Endkampf zwischen dem Predator und dem Predalien. Der Predator nimmt nun (wie beim Endkampf aus Predator 1 mit A. Schwarzenegger) seine Waffen runter sowie seine Maske ab und kämpft nun, nur noch mit bloßen Händen gegen den Predalien. Das war so was von nachgemacht…aus Predator 1.



Das Militär war nicht untätig und hat mittlerweile die Kleinstadt abgeschirmt in der ein Kraftwerk explodiert, Menschen verschwinden, herumgeballert wird und auch Militäreinheiten sich nicht mehr melden.



Man kommt schneller darauf, als es gezeigt wird…bevor die Aliens (und Predaliens) sich noch mehr verbreiten hilft nur noch eines…richtig…eine Atombombe.
Und diese ist schon im Anflug…


Hohe Offiziere vom Militär haben nämlich schon längst die ersten Bilder der üblen Wesen erhalten. Und daraus die Schlussfolgerung gezogen, das hier nur noch ein Atomschlag hilft.



Durch den Atomschlag sind alle Menschen aus der Kleinstadt, Aliens, das Predalien sowie der Predator zu staub zerfallen…



Nichts und niemand zeugt mehr von deren Existenz…



…bis auf die Schulterkanone und ein Eingabegerät des Predator .…


...und die 4 einzigen Überlebenden wurden bestimmt zum Stillschweigen „verurteilt“.



Mal sehen ob Hollywood daraus einen weitern guten AvsP Film zaubert.



Wir dürfen gespannt sein…

Die Gebrüder Strause haben einen Spitzenfilm gemacht, in dem von Anfang bis zum Ende die Action in keinster Weise abflacht!
Der Film hat mich Spitze unterhalten und die Kämpfe waren auch ganz gut. Es ist einfach klasse die fiesesten Filmmonster aller Zeiten gegeneinander kämpfen zu sehen. Hier mischen auch keine Dauerwitzereisserdummlaberer in dem Film mit, welche einen ernsten Actiongeladenen Film kaputtwitzeln. Alleine schon wegen diesen Punkten kriegt der Film von mir eine 10/10!!!


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "Moviekiffer" lesen? Oder ein anderes Review zu "Aliens vs. Predator 2 (2007)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von Moviekiffer

Zurück


Copyright © 1999-2018 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

577 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


99 Homes - Stadt ohne Gewissen (2014)
Schlitzer, Der (1980)
Marksman - Zielgenau, The (2005)
11:11 - The Gate (2004)
Jugend ohne Jugend (2007)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich