Ansicht eines Reviews

Step Up to the Streets (2008)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 7 / 10)
eingetragen am 03.04.2008, seitdem 589 Mal gelesen



Das lose Sequel zu "Step Up" begibt sich auf die "Streets".

Nach einem nicht allzu tollen "Step Up" wollte ich mir Nummero 2 schonmal garnicht im Kino ansehen, trotzdem mir von Vielen, im Zielgruppenalter des Filmes, Nahe gelegt wurde dies zu tun, da er wesentlich besser sei. Ein spontaner Kinogang am Abend durch einen Stau hat nun doch dazu verholfen und es hat sich gelohnt. Soviel zur persönlichen Vorgeschichte. :)

Als erstes die Warnung: Geboten wird ein Streifen der sich eindeutig der trendy, poppigen und hippen Teeniekultur widmet. Von Anfang bis Ende gibt es coole Spr√ľche, Halbstarkengespr√§che und plumpe Aussprache die in den heutigen Schulen, ganz besonders in Amerika, Standard ist. Die Musik gleicht sich diesem Schema an. Somit ist der Film wirklich nur f√ľr diejenigen geeignet, die entweder in dem Alter sind, selbst aus diesem Stil gewachsen sind oder sich daran nicht st√∂ren lassen.

Im Vergleich zum Vorgänger ist fast alles anders.
Von den Charakteren des Prequels werden nur die Hauptdarsteller erwähnt bzw. treten gegebenenfalls kurz auf. Die Maryland School of Arts hat es ebenfalls wieder geschafft eingebunden zu werden, das wars aber auch schon an Übernahmen.
Es gibt wesentlich mehr Tanz, mehr Choreographie und weniger plumpe, flache Story. Die obligatorische Schnulze zwischen den Hauptcharakteren ist nat√ľrlich wieder einbegriffen, steht aber nicht im Mittelpunkt.
Der Stil geht eindeutig mehr Richtung Hiphop, Breakdance, Freestyle bis zu Clowning/Krumping was in letzter Zeit immer mehr im kommen ist. Die vielen Balettszenen aus dem ersten Teil sind bis auf eine restlos gestrichen.

Was an Tanz geboten wird ist von Anfang bis Ende erstaunlich. Eine U-Bahn wird als Tanzfläche mißbraucht, es gibt viele harte, roboterartige Moves, Hiphop-"Schmieri" Bewegungen, in sich aufgelöste Choreographien, Breakdance am Boden sowie in der Luft bei Benutzung eines Trampolines, "Streetfights" wie in "Streetstyle" und eine stylische Choreographie im Regen.
Das sch√∂ne ist die Mischung. Jeder T√§nzer hat einen etwas anderen Stil und tanzt diesen gut aus. Selbst der Humor kommt bei den Tanzacts nicht zu kurz. Ein l√§cheln l√§uft einem √ľbers Gesicht wenn Michael Jackson artige Bewegungen von eine hyperaktiven Jungen auf einer Treppe getanzt werden oder ein Tanzvideo, dass die "gegnerische" Crew regelrecht veralbert bringt die Zuschauer sehr zum lachen. Diese Mischung geht wunderbar auf und lockert den f√ľr gew√∂hliche recht harten Hiphop-Style.

Unter Merkw√ľrdigkeiten sind zu schnelle Kleidungswechsel abzulegen. Das umziehen geht mir in einigen Situationen etwas arg schnell und geht wohl unter Filmfehler.
Die Schauspieler sind Laien und das merkt man ihnen auch an. Dies fällt aber nicht allzu viel ins Gewicht, da die Story zu vernachlässigen bzw. eine gewöhnliche, leicht dramatisch-traurige Tanzstory präsentiert wird.
Der Schlu√ü ist ein wenig zu abrupt. Und die gegen Ende gef√ľhrte und angenommene Rede der Hauptdarstellerin vor dem verbitterten Publikum ist etwas arg patriotisch und w√§re sicher nicht bei so einer abgerauten Masse angenommen worden.

Allgemein ein richtig guter Tanzfilm mit super Moves und klischeehafter Story.

7 / 10


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "SquallX" lesen? Oder ein anderes Review zu "Step Up to the Streets (2008)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von SquallX

Zurück


Copyright © 1999-2018 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

532 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Mom and Dad (2017)
Killing of a Sacred Deer, The (2017)
Folterzug der geschändeten Frauen (1977)
Copykill (1995)
Schrei lauter!!! (1998)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich