Ansicht eines Reviews

True Lies - Wahre Lügen (1994)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 8 / 10)
eingetragen am 23.04.2005, seitdem 1208 Mal gelesen



Mit "True Lies" liess "Titanic"-Schöpfer James Cameron 1994 einen turbulenten Actionkracher der absoluten Sonderklasse auf das gierige Publikum los, in dem es wieder einmal an "Terminator" Arnold Schwarzenegger ist, die Welt vor finsteren arabischen Terroristen zu schützen.

Diesmal nicht in Form einer reinen Gewaltorgie, sondern vielmehr als perfekt abgestimmte Verschmelzung wahnwitziger Action, Humor und sympathischer Charaktere. Cameron bietet dem Zuschauer einfach alles, was ein zünftiger Actionspass der 90er-Jahre zu bieten haben muss: Bombastische Zerstörungsorgien von der tief verschneiten Schweiz bis ins sonnige Florida, eine grundsolide Portion charmanten Humor und natürlich einen Äkschn-Arni in absoluter Hochform. Ob zu Fuss, zu Pferd oder im waffenstarrenden Harrier-Jet, "True Lies" lässt wirklich nichts aus um den Cineasten im Überfluss zu verwöhnen: Langeweile gehört hier schlicht nicht zum Sprachschatz. Allein die abwechslungsreichen Schauplätze und die famosen, keinesfalls harmlosen Actionszenen - das letzte Filmdrittel ist mit Brückensprengung, Nuklearschlag und Wolkenkratzer-Showdown schlicht unglaublich - machen die "Wahren Lügen" bereits alleine sehenswert.

Hinzu kommt hier jedoch noch das, was man sonst so häufig schmerzlich vermisst: Waschechter Charme! Arni ist mit seinem Ösislang und den typischen zynischen One-Linern sowieso kultverdächtig, wird hier jedoch durch seine grandios aufspielende, höchst facettenreiche Filmfrau Jamie Lee Curtis perfekt ergänzt. Eines der vielen kleinen Highlights ist in diesem Zusammenhang zweifelsohne die geniale Striptanz-Szene im Hotel - herrlich schräg und absolut liebenswert. Dennoch driftet "True Lies" niemals in reinen Klamauk ab (auch wenn Szenen wie das "flatternde Zünglein an der Wage" kurz davor sind), was ich Regisseur Cameron besonders hoch anrechne. Genau den richtigen Mittelweg zwischen brachialer Action und zündendem Humor zu finden ist die wahre Kunst - und hier eindrucksvoll gelungen!

Perfekt inszeniertes Pflichprogramm für jeden, der auch nur das kleinste Bisschen für fetzige Actioncomedy übrig hat. In allen Belangen absolut erstklassig, wenn auch für meinen ganz individuellen Geschmack vielleicht ein klein wenig zu humorig.


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "Onkel" lesen? Oder ein anderes Review zu "True Lies - Wahre Lügen (1994)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von Onkel

Zurück


Copyright © 1999-2018 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

855 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Marksman - Zielgenau, The (2005)
11:11 - The Gate (2004)
Jugend ohne Jugend (2007)
Hades-Faktor, Der (2006)
Dinosaurier (2000)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich