Ansicht eines Reviews

Bad Boys Never Die (1994)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 4 / 10)
eingetragen am 06.08.2002, seitdem 1332 Mal gelesen



„Bad Boys never die“ gehört in eine Serie von Produktionen mit denen Aaron Spelling und Debra Hill B-Movies der 50er Jahre aufleben ließen.
So spielt auch dieser Film in den Filmfünfzigern, in denen jeder coole Typ noch ein „Rebel without a cause“ war. Der absolute Obermacker in diesem Film ist Dude (David Arquette): Der Außenseiter hat stets jede Menge Pomade im Haar, ärgert er den Sheriff Sarge (William Sadler) und hängt mit seinem Kumpel Nixer (John Hawkes) und seiner Freundin Donna (Salma Hayek) rum. Beim Straßenrennen gegen Teddy (Jason Wiles), den Sohn des Sheriffs, fackelt Dude auch nicht lange und fackelt die Haare von Teddys Freundin mit einer Zigarette ab. David Arquette, ein echter Spezialist für schräge Rollen, hat hier sichtlich Spaß den witzig-coolen Dude zu geben.
Sheriff Sarge hingegen ist ein Ordnungsfanatiker, der Rock’n’Roll für den Teufel hält, Dude hasst wie die Pest und einst Dudes Vater aus der Stadt jagte. Ebenso will er Dude aus der Stadt haben, weshalb er Teddy den Auftrag gibt diesen zu schikanieren. William Sadler ist an sich ein guter Schauspieler, aber abgesehen von „Stirb langsam 2“ und „Dich kriegen wir auch noch!“ ist er kaum in Großproduktionen zu sehen. Immerhin spielt er schön schräg in diesem TV-Film.

Leider bleibt „Bad Boys never die“ immer in diesem Stadium: Dude ist immer und überall cool, sein Kumpel quatscht von dem tollen neuen Film „Die Dämonischen“ (oder besser gesagt vom O-Titel „Invasion of the Body Snatchers“) und Teddy, seine Kumpel und sein Vater schikanieren, bis es zur Eskalation kommt.
Redlich der Gedanke, aber schon im Ansatz falsch: Die 50er Filme entstanden zu einer anderen Zeit, zu der ein anderes Lebensgefühl und viel schlechtere Produktionsbedingungen das Filmemachen bestimmten. Heutzutage ist es keine große Kunst einen derartigen Streifen zu drehen (Rodriguez brauchte für dieses Werk gerade mal 13 Tage) und entsprechend uninteressant ist das Ergebnis – auch wenn die Requisite den 50er Jahre Stil gut reproduzierte.
Da die Geschichte kaum Wendungen nimmt, verliert „Bad Boys never die“ schon nach kurzer Zeit seinen Reiz. Denn abgesehen vom Finale wiederholen sich die Situationen bald immer und immer wieder und werden dabei nur geringfügig variiert. Da helfen auch einige gute Einfälle wie die schmierige Aktion auf der Rollschuhbahn nichts.

Einige kurze Auseinandersetzungen sind die „Action“. Diese ist dann auch ungefähr so „spektakulär“ wie in den 50er Jahren. Und irgendwie rebellierte James Dean damals aufsehenerregender als David Arquette 1994. Denn wirklich einprägsame Situationen wie das legendäre Klippenrennen gibt es hier nicht.
Immerhin spielt David Arquette mit viel Vergnügen seine Rolle, was dann auch ein wenig die Stimmung beim Zuschauer hebt. Salma Hayek ist annehmbar so wie die der größte Teil der Besetzung. Auch William Sadler vollbringt eine ziemlich gute Leistung, doch seine Auftritte fallen viel zu knapp aus. Auch ein nettes Cameo gibt es zu bewundern, das nach dem Abspann noch etwas ausgewalzt wird.

„Bad Boys never die“ ist ein klarer Fall von nett gedacht, aber schlecht gemacht. Das Drehbuch ist einfach zu schlicht und langweilig als das die Regie von Robert Rodriguez oder das Team der Schauspieler noch etwas retten könnte.


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "McClane" lesen? Oder ein anderes Review zu "Bad Boys Never Die (1994)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von McClane

Zurück


Copyright © 1999-2018 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

439 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie (2017)
Mom and Dad (2017)
Killing of a Sacred Deer, The (2017)
Folterzug der geschändeten Frauen (1977)
Copykill (1995)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich