Ansicht eines Reviews

Desperado (1995)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 8 / 10)
eingetragen am 09.07.2002, seitdem 811 Mal gelesen



In einem kleinen mexikanischen Grenzstädtchen gehen Gerüchte über einen Mariachi-Sänger von roboster Statur mit einem Gitarrenkoffer voller Waffen um. Schuld an diesen Gerüchten ist ein Mann, der die Stammkneipe betrat und von einem Massaker in der Nachbarstadt, dass dieser Mariachi anrichtete, erzählte. Und mit dieser kleinen Geschichte, von der Steve Buscemi wunderbar unterhaltsam berichtet, beginnt der Film.

Tatsächlich macht der Mariachi in der Stadt halt. Sein Ziel ist es, den Drogenbaron Bucho zu finden, um Vergeltung an den Tod seiner Freundin zu üben. Das reicht auch schon, um den Inhalt größtenteils wiederzugeben, denn man wird hier nur mit einer simplen "Rache-Story" bedient, welche meiner Meinung nach wohl den größten oder vielleicht sogar einzigen Schwachpunkt darstellt. Wenn man alles auf den Kern reduziert, kann man gar nicht so lange zurückdenken, seit wann es so einen Plot schon gibt.
Aber wie gesagt ist das aus meiner Sicht das einzige Manko.
Das mexikanische Flair kommt mit Hilfe der Location, der Schauspieler und vor allem auch der lateinamerikanischen Musikuntermalung perfekt rüber.

Neben der Atmosphäre sind die Shoot-Outs ebenfalls sehr gelungen, dessen Markenzeichen schöne Choreographien und Einfallsreichtum sind.
Außerdem ist der Streifen im typischen Rodriguez-Stil zu bewundern, welcher ja sehr Tarantinos Stil ähnelt. Dieser ist übrigens auch in einer kleinen Nebenrolle zu sehen, wie er gerade eine nette lustige Geschichte über "menschliche Stoffwechselendprodukte" erzählt. Weiter ins Detail brauche ich wohl nicht gehen...
Ansonsten kennt man bei den Nebendarstellern auch viele Gesichter bereits aus anderen Rodriguez-Filmen wie beispielsweise dem bekannten "From Dusk Till Dawn".
Antonio Banderas passt die Rolle des Mariachi wie angegossen. Nicht nur während der Schießereien, sondern eigentlich im ganzen Film hat er ein absolut cooles Auftreten.
Latinoschönheit Salma Hayek an Banderas Seite komplettiert ein perfekt zusammen passendes Paar. Für Hayek-Fans ist dieser Film hier sowieso ein Muss, da sie sich hier überraschend freizügig zeigt.

Insgesamt gesehen kann ich an "Desperado" wirklich nicht viel aussetzen. Außer der Story ist eigentlich alles hervorragend gemacht - seien es die Atmosphäre, die Shoot-Outs oder einige kultverdächtige Dialoge. Wirklich abwechslungsreiche mexikanische Action, die einem hier geboten wird!


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "Apollon" lesen? Oder ein anderes Review zu "Desperado (1995)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von Apollon

Zurück


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

522 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Treasure Hunters - Blood, Sand and Gold (2017)
Justice League (2017)
Armageddon - Das jüngste Gericht (1998)
Wrong Turn (2003)
Amityville Horror - Eine wahre Geschichte (2005)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich