Ansicht eines Reviews

Monsieur Pierre geht online (2017)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 4 / 10)
eingetragen am 19.06.2017, seitdem 89 Mal gelesen



Der betagte Witwer Pierre, gespielt von Pierre Richard, fristet ein einsames Dasein allein in seiner Wohnung, in der er zunehmend verwahrlost. Da er sein Haus nicht mehr verlĂ€sst, soll er nun zumindest ĂŒber das Internet mit Umgebung und Mitmenschen interagieren. Als Computerlehrer wird kurzerhand der Lebenspartner der Enkelin, gespielt von Yaniss Lespert, engagiert, der seinen Schwiegereltern auf der Tasche liegt, weil er als Drehbuchautor ohne feste BeschĂ€ftigung nicht ĂŒber die Runden kommt. Da der Rentner nicht weiß, dass es sich bei seinem Lehrer um den Freund der Enkelin handelt, hat er keine Skrupel, diesen in seine ersten Online-Blind-Date-Versuche miteinzubeziehen. Der Alte verabredet sich ĂŒber das Internet mit einer jungen Frau, gibt vor, noch keine 50 Jahre alt zu sein und schickt dann seinen Lehrer als Stellvertreter zum ersten Date.

Wie bei so vielen Komödien aus Frankreich geht es auch bei „Monsieur Pierre geht online“ um die Liebe, diesmal (auch nicht ganz untypisch) um eine ganz spezielle Dreiecksbeziehung. Involviert sind ein Rentner, sein etwa halb so altes Blind Date und der vorgeschobene Stellvertreter des betagten Mannes, der auch noch der aktuelle Freund von dessen Enkelin ist, ohne, dass der Alte davon weiß. Ohnehin wĂŒnscht sich Pierre, dass seine Enkelin wieder mit ihrem Ex zusammenkommt, der in China arbeitet, aber weiterhin Kontakt mit dem Großvater der Verflossenen hĂ€lt. Das ist alles genauso konstruiert, wie es hier klingt, weil - ganz im Sinne einer Screwballkomödie - mit aller Macht die dramaturgische Zuspitzung, ein Reigen aus peinlichen Begegnungen und ulkigen ZufĂ€llen angesteuert wird. Beim Aufeinandertreffen aller relevanten Figuren im Film nach einer Kaskade von MissverstĂ€ndnissen sorgt das zwar fĂŒr betretenes Schweigen auf der Leinwand und etwas GelĂ€chter im Kinosaal, ansonsten ist der Film aber eher ermĂŒdend geraten.

Es ist aber etwas anderes, das die Stimmung deutlich trĂŒbt: So sehr sich Regisseur Stephane Robelin auch mĂŒht, die Motive des Ă€lteren Herren und seines Internetlehrers begreifbar zu machen und das Vorgehen zu rechtfertigen, letztendlich verhalten sich die beiden unmoralisch gegenĂŒber ihrem Blind Date. Die junge Dame trauert noch um ihren verstorbenen Mann, zeigt sich emotional verwundbar und offenbart damit eine SchwĂ€che, welche sich die beiden Herren mit einer Reihe dreister LĂŒgen zunutze machen. Umso unglaubwĂŒrdiger, ja Ă€rgerlicher ist das aufgesetzte Happy End. Außerdem ist der durchweg leidig und deprimiert dreinblickende Yaniss Lespert nicht unbedingt die perfekte Besetzung fĂŒr eine heitere französische Sommerkomödie, wobei der restliche Cast seine Sache immerhin besser macht.

Fazit:
„Monsieur Pierre geht online“ ist zu konstruiert und aufgrund des unmoralischen Verhaltens zweier Hauptfiguren auch nicht so sympathisch und charmant wie wohl intendiert. Ein paar heitere Szenen gelingen zwar, das ist aber insgesamt zu wenig.

39 %


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "niklas90" lesen? Oder ein anderes Review zu "Monsieur Pierre geht online (2017)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von niklas90

Zurück


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

616 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Cargo - Da draußen bist du allein (2009)
Rocco - Der EinzelgÀnger von Alamo (1967)
Haus der 1000 Leichen (2003)
Zwei gelbe Höllenhunde (1977)
Nile Hilton AffÀre, Die (2017)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich