Ansicht eines Reviews

Irgendwann in Mexico (2003)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 4 / 10)
eingetragen am 26.09.2003, seitdem 473 Mal gelesen



Ganz am Anfang ist zu lesen "a Robert Rodriguez flick" und ehrlich gesagt, mehr als ein unausgegorenes Flickwerk ist dieser Film nicht.

Die Story ist vollkommen mit unn├Âtigen Nebenplots ├╝berlastet und teilweise so verworren, dass das Zuschauen schon gar keinen Spa├č mehr macht. Die Rolle von Rourke als Wei├čbrot: ├╝berfl├╝ssig; die des FBI-Agenten a. D.: ├╝berfl├╝ssig; die der B├Âsewichttochter als Agentin getarnt: ├╝berfl├╝ssig; die Gesichts-OP: ├╝berfl├╝ssig; und was richtig ├╝berfl├╝ssig ist: der zum Ende des Films immer st├Ąrker zunehmende Mexikanische Patriotismus......sowas von schlecht!
Banderas als Mariachi hat auch ├╝berhaupt kein Flair mehr und bringt nicht ann├Ąhernd die Atmosph├Ąre aus "Desperado" r├╝ber. Seine erz├Ąhlerische Einf├╝hrung zu Anfang des Films wie auch schon bei "Desperado" ist hier nur noch ins L├Ącherliche abgerutscht.
Ebenfalls die Action kommt nicht an den Vorg├Ąnger heran. Auch wenn "Irgendwann in Mexico" viel mehr Schie├čereien und Fights zu bieten hat, so kommen diese doch l├Ąngst nicht so stylisch r├╝ber wie im Vorg├Ąnger - einfach schlechter choreographiert. Wer will denn auch schon Iglesias mit einem Flammenwerfer sehen????
Das Einzige was den Film vor dem totalen Untergang rettet, sind die teilweise doch recht netten Gags und damit w├Ąren wir auch schon bei dem heimlichen Hauptcharakter: Jonny Depp als etwas verpeilter aber extrem cooler C.I.A.-Agent. Dieser ist sozusagen ein zwar etwas brutaler aber guter Running-Gag und der interessanteste Charakter des Films, neben dem Banderas vollkommen blass wirkt.
Der zweite Rettungsring ist die trockene Brutalit├Ąt des Films, allen voran das "Knie-Wegschiessen" am Schluss.....nat├╝rlich nur f├╝r Menschen mit etwas schwarzem Humor :-)

Alles in Allem ein unausgegorener Plot mit schlechter Story, null Atmosph├Ąre im Vergleich zu dem kultigen Vorg├Ąnger (Vorg├Ąngern), zu viel ├╝berm├Ą├čig spektakul├Ąrer Hollywoodaction, dabei aber doch befriedigend blutig und mit ein paar recht guten Gags. Als Actionfilm befriedigend, als Desperado-Nachfolger absolut unw├╝rdig. 4/10 Punkten


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "Warpman" lesen? Oder ein anderes Review zu "Irgendwann in Mexico (2003)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von Warpman

Zurück


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

719 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Single Man, A (2009)
Tatort: Schimanskis Waffe (1990)
Doll Man - Der Space-Cop! (1991)
Greasy Strangler - Der Bratfett-Killer, The (2016)
Meyerowitz Stories, The (2017)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich