Ansicht eines Reviews

Tatort: Kuscheltiere (1982)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 8 / 10)
eingetragen am 29.11.2015, seitdem 89 Mal gelesen



Der Tatort 'Kuscheltiere' führt die beiden Kommissare Horst Schimanski und Christian Thanner auf die Spur von Kinderhändlern, die kinderlosen Ehepaaren nach Zahlung einer hohen Summe Geld Kinder aus dem fernen Osten quasi 'frei Haus' liefern.

Durch den Fund einer Kinderleiche werden die Kommissare auf diese Art der Adoption von Kindern aufmerksam. Da das Kind an Typhus litt, ist es von äußerster Wichtigkeit, die Adoptiv-Eltern des Kindes so schnell wie möglich zu finden. Eine Spur führt nach Amsterdam, allerdings ist die niederländische Polizei trotz Hänschens Unterstützung nicht wirklich behilflich.

Aber Schimanski wäre nicht Schimanski. Und die Kinderhändler stehen zusätzlich noch als Drogenschmuggler da. Da die Adoptiv-Eltern des toten Kindes aber immer noch nicht gefunden sind, tickt jetzt nicht nur die Uhr...

Dieser Tatort wartet weniger mit Actionszenen sondern mit einer ruhig und sehr stringent erzählten Story auf. Gerade im ersten Viertel des Filmes hat Horst Schimanski auch die leisten Töne 'drauf'. Das ändert sich aber spätestens in Amsterdam, als er mal wieder auf eigene Faust versucht, zu ermitteln.

Der Hintergrund ist ein wirklich schlimmer und ich finde, dass es die Produzenten im Jahr 1982 (!) wirklich hervorragend hinbekommen haben, die Sorgen und Nöte kinderloser Ehepaare, die nicht so heile Welt der deutschen Nachbarschaft und die dort zu Tage tretende Ausländerfeindlichkeit zu zeigen. Auch Horst Schimanski und Christian Thanner sind davon mehr als angeekelt.

Die beiden Hauptdarsteller Götz George und Eberhard Feik verstehen es in 'Kuscheltiere' hervorragend, diesen Ekel 'rüber' zu bringen. Gefreut habe ich mich, dass Hänschen einen etwas größeren Part hatte. Er war für mich immer derjenige, der diverse Längen mit seinem Charme und Witz überspielt hat.

Enttäuscht war ich dann vom Schluss, der für mich zu schnell kam. Aber damals war es halt Pflicht, den Tatort in 90 Minuten unter zu bringen. 5 Minuten mehr wären ideal gewesen.

Insgesamt ein sehr guter Tatort mit den beiden Kommissaren Horst Schimanski und Christian Thanner. Leider mit einer mißlungenen Ende.

8/10.


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "James T. Kirk" lesen? Oder ein anderes Review zu "Tatort: Kuscheltiere (1982)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von James T. Kirk

Zurück


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

420 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Cult of Chucky (2017)
Borg/McEnroe (2017)
Hellraiser III - Hell on Earth (1992)
Inconceivable (2017)
Tatort: Kinderlieb (1991)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich