Ansicht eines Reviews

Nackt und zerfleischt (1980)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 4 / 10)
eingetragen am 17.01.2007, seitdem 868 Mal gelesen



Gleich mal vorweg: Dieser Film ist hart. Er ist brutal, gewalttätig und abstoßend.

Der Gore-Faktor wurde auf eine sehr hohe Stufe geschaltet und mit physischer Gewalt, Sadismus und Vergewaltigung wird auch nicht gespart. ABER: Ich habe schon Schlimmeres gesehen. 

Selbstverständlich ist "Cannibal Holocaust" aka "Nackt und zerfleischt" keine Gute-Nacht-Geschichte und die meisten Menschen werden sich angewiedert davon abwenden. Allerdings hätte man noch wesentlich mehr grausame Elemente einfügen können. Die Vergwaltigungen werden (bis auf eine Ausnahme zu Beginn) allesamt eher aus einer versteckten Perspektive gezeigt und der Mythos der menschenfressenden Buschmänner wird durch das psychopatische Vorgehen der Reporter-Truppe verständlicher gemacht. Niemand hat eine Freude damit, wenn bewaffnete Dumpfdödel in sein Dorf kommen und dort "zum Spaß" ein paar Hütten mit Menschen drin anzünden um eine krude Story für die Leute zu Hause zu inszenieren. 

Körperausweidungen werden aber etwas detaillierter dargestellt und da beginnt der Leidensweg für empfindliche Mägen. Die wiederwärtige Szene, in der eine große Schildkröte vor laufender Kamera "real" getötet und ausgeweidet wird, ist  tatsächlich sehr unappetitlich und man ist gut beraten während des laufenden Films nichts an fleischigen Nahrungsmitteln zu konsumieren. Vorallem keine Blutwurst, denn das könnte Assoziationen zur qualvollen Kastrations-Szene auslösen. 

Die Inflation an nackten Protagonisten ist für Voyeure ebenfalls sicherlich sehr anregend, aber man muss dabei bedenken dass diese Produktion aus dem jahr 1980 stammt bzw. solche Dinge wie "Intinmrasuren" noch nahezu unbekannt waren, was wiederum für herbe Unappetitlichkeit sorgt (ist aber Geschmackssache). 

Die 80iger Jahre Optik erzeugt eine ähnliche Stimmung wie in einem Fulci-Zombiefilm und dem Fan von ästhetischen Produktionen des 21. Jahrhunderts wird dies einen kalten Schauer über den Rücken jagen (mir ging es zB selbst so, ist also keine Schande!)

Zum ein Mal ansehen ist der Film okay, aber ansonsten nur was für Sadisten.

4/10 Punkten

  


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "Ares26" lesen? Oder ein anderes Review zu "Nackt und zerfleischt (1980)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von Ares26

Zurück


Copyright © 1999-2018 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

697 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (2017)
Im Zeichen der Lilie (1961)
Wunderbare Garten der Bella Brown, Der (2016)
99 Homes - Stadt ohne Gewissen (2014)
Schlitzer, Der (1980)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich