Ansicht eines Reviews

Nackt und zerfleischt (1980)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 6 / 10)
eingetragen am 30.06.2002, seitdem 2594 Mal gelesen



Unumstritten DER Kannibalen-Schocker mit verborgener Message...

Wie so oft gleicht eine Kannibalen-Story der anderen (ausser bei "Lebendig Gefressen" wo noch ein wenig aus dem okkulten Bereich mit in die Story fliesst...) und so ist es auch hier: Eine Gruppe von Filmstudenten oder sowas, macht sich auf die Suche in den Urwald um etwas ├╝ber Kannibalen zu filmen. Als sie nach geraumer Zeit nicht wiederkommen (welch ein Wunder, ist schon einmal eine Gruppe aus dem Dschungel wiedergekommen, die etwas ├╝ber Kannibalen filmen wollte :-) wird eine weitere Mannschaft in den Urwald geschickt um nach der vermissten Truppe zu suchen. Die Rettungsmannschafttrifft stifft auf einen Kannibalen Stamm, der das gedrehte Material und die Leichen von der ersten Truppe hat... Doch als das 2. Team wieder zur├╝ck in ihrer Heimat ist und das gefilmte Material begutachtet, finden sie raus, zu welchen perversen, kranken Taten Menschen f├Ąhig sein k├Ânnen...

...UND auch Regisseur Ruggero Deodato, der extram f├╝r diesen Film Tiere abschlachten liess und gnadenlos dabei filmte. Dies verstehe ich ├╝berhaupt nicht, ist der Film alleine doch schon schockierend genug. Na ja, aber es war damals halt├╝blich, dass man in Kannibalen Filmen Tiere abschlachten musste! Aber was HIER geboten wird ist unter aller Sau! Ich habe viel gesehen, aber die Abschlachtung der Riesenschildkr├Âte, die knapp 4 Minuten geht, ├╝bertrifft alles. Na ja, wie gesagt, das h├Ątte wirklich nicht sein m├╝ssen! "Cannibal Holocaust" oder auch "Nackt und Zerfleischt" gilt als einer der h├Ąrtesten Filme und also DER h├Ąrteste Kannibalen Film! Und dies, wie ich finde auch absolut berechtigt!

"Cannibal Holocaust" ist nicht nur reines Abschlachten von Tieren und Menschen, sondern ist auch noch mit einem tieferen (na ja...) Sinn versehen (tiefer als bei "Cannibal Ferox" oder "Weisse G├Âttin der Kannibalen"). Ich denke Ruggero Deodato will uns mit diesem Film sagen, dass wir Menschen eigentlich die wahren Kannibalen sind. Wir inszenieren ohne R├╝cksicht auf Verluste, wie das Forschungsteam. Wenn eben nichts passiert, m├╝ssen wir daf├╝r sorgen, dass etwas passiert! Ich finde diese Aussage einfach zutreffend und so kann ich mich auch wunderbar mit dem Film anfreunden!

Fazit: Nicht f├╝r den Einstieg geeignet, aber als Splatter-Fan MUSS man ihn gesehen haben... Wirklich ein super Film, w├Ąre das nicht die wiederliche Szene mit der Schildkr├Âte...

Splatter: 6/10
Gesamt: 6/10 (8 Punkte ohne die extremen Tiermorde!)


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "-=DANTE=-" lesen? Oder ein anderes Review zu "Nackt und zerfleischt (1980)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von -=DANTE=-

Zurück


Copyright © 1999-2018 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

510 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Endless, The (2017)
Ghost Stories (2017)
Day of the Dead: Bloodline (2018)
Beautiful Day, A (2017)
Hostile (2017)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich