Ansicht eines Reviews

Aragami - Duel Project 2 (2003)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 7 / 10)
eingetragen am 04.06.2005, seitdem 475 Mal gelesen



Mit „Aragami“ haben wir den zweiten Film des „Duel Project“, in dem sich die beiden japanischen Regisseure Yukihiko Tsutsumi (Jam Films) und Ryuhei Kitamura (Versus, Azumi) messen. Beide stellten sich der Aufgabe unter einer festen Vorgabe (1 Nacht, 1 Location, 2 Kontrahenten) den ultimativen Todesduell zu drehen.

Doch nun zum Film selber.
„Aragami“ tut sich am Anfang doch etwas schwer damit wirklich in die Gänge zu kommen. Die ganze Geschichte zieht sich doch etwas in die Länge und die Dialoge zwischen den beiden Charakteren haben einfach nicht den Inhalt und die Klasse um mich ihre lange Dauer über bei der Stange zu halten. Dazu kommt auch das mir die Grundzüge der Geschichte auch bekannt vorkommen. Die Thematik um einen Samurai der nicht sterben kann und schon eine 3stellige Zahl an Gegner erledigt hat erinnert mich spontan irgendwie stark an „Blade of the Immortal“.
So richtig interessant wird es eigentlich erst wenn der Tempelherr endlich sein wahren Ich offenbart und damit die Auseinandersetzung der beiden Kontrahenten endlich beginnt. Danach gibt es zwar auch noch ausgedehntere Gespräche, aber die sind wenigstens etwas interessanter. Seine wirkliche Stärke offenbart der Film aber erst mit beginn des großen Finalkampfes. Der ist wirklich großartig inszeniert, sowohl von seiner Choreographie als auch der Optik aus. Auch die kleinen Storywendungen die dann noch eingebracht werden machen die ganze Sache interessanter. Währe der ganze Film so fesselnd und aufregen gewesen hätte Kitamura das Duell locker als Sieger verlassen können.
Die Schauspieler machen ihre Sache dabei ebenfalls sehr gut, sowohl am ruhigen Anfang als auch im rasanten Ende. An ihnen liegt es nicht das die Dialoge nicht so recht zünden wollen. Irgendwie ist Kitamura einfach nicht der Mann für wirklich ausgefeilte Dialogsequenzen, die Action liegt ihm deutlich mehr.
Bei der kann er dann auch seinem wahren Talent, der coolen und stylischen Präsentation, voll und ganz nach gehen. Ob rasante Schnitte, interessante Perspektiven oder aufregende Special Effects, es wird tief in die Wundertüte gelangt. Einziger Wehrmutstropfen dabei sind die etwas zu auffälligen CGI-Effekte. Ein Holzbrett sieht nun mal einfach nicht glatt aus wie Plaste. Solche Details fallen einfach störend ins Auge, sind aber aufgrund des rasanten Tempos auch schnell wieder beiseite gelegt.


Nun welcher der beiden Regisseure hat also das Duell gewonnen?
Das ist natürlich eine Frage die jeder Zuschauer für sich selbst beantworten muss.
Mir persönlich hat „2LDK“ aber am Ende besser gefallen als „Aragami“, da er einfach runder läuft und besser funktioniert. Zudem kann er eigentlich über seine gesamte Länge hinweg überzeugen, während „Aragami“ doch vor am Anfang etwas schwächelt.


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "Df3nZ187" lesen? Oder ein anderes Review zu "Aragami - Duel Project 2 (2003)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von Df3nZ187

Zurück


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

930 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Zing [Kurzfilm] (2011)
Besuch, Der [Kurzfilm] (2010)
Fritten zum Mittag [Kurzfilm] (2012)
Beinahe [Kurzfilm] (2011)
Elektriker Horst [Kurzfilm] (2007)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich