Ansicht eines Reviews

Ausflug in das Grauen (1981)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 9 / 10)
eingetragen am 24.03.2007, seitdem 2004 Mal gelesen



Dieser Film ist auch eher nicht so beliebt. Doch in meinen Augen ist er gelungen. Ich sehe ihn als sehr guten Amateurfilm. Ein Amateurfilm ist er eigentlich nicht, da er mit einer professionellen Kamera gedreht wurde und eben nicht aus einer Amateurschmiede stammt. Aber die gesamte Location (ĂĽber 90 % spielen im Wald!) erinnert schon ein wenig an nicht abwechslungsreiche Amateurfilme (vgl. Das komabrutale Duell, dessen Gemetzel ausschlieĂźlich auf heimischen Wiesen stattfindet).
Die Story ist kaum der Rede wert; es geht nur um eine Hand voll Leute, die durch ein bergiges Waldgebiet streunen um letztendlich von einer Art Waldmensch, der aussieht wie ein Neandertaler, getötet zu werden.
Pluspunkte konnte der Film bei mir einige sammeln. Die gesamte Location sagt mir total zu, Wanderwege und schöne Naturaufnahmen......das wertet den Film ungemein auf! Brutal ist der Film stellenweise auch, viel Skrupel hat unser Killer nicht. Viele Szenen wurden jedoch nicht graphisch ausgearbeitet, womit wir bei dem für mich einzigen Schwachpunkt des Films wären! Etwas mehr Blut, und ich hätte 10 Punkte gegeben. Aber okay. Eine gewisse Atmosphäre hat der Film auf jeden Fall, finde ich, und zwar so eine ganz eigene, bedrohliche. Denn wenn man sich in die Situation im Wald hineinversetzt, dann ist man schon ziemlich verunsichert, wann der Killer wieder zuschlägt, und so. Und die so oft als nervig hingestellte Musik, hat mir auch gefallen, recht schrille Synthesizer-Klänge.
Der Film ist so richtig schöner 80er-Jahre-Schund! Synchronsprecher schlecht und die Schauspieler selbst auch nicht besser! Lustig in diesem Film ist, dass oftmals Äste als Waffen benutzt werden, sowohl von den normalen Leuten, als auch vom Killer. Der wirft den Ast, und er bleibt im Körper stecken . Oder auch, dass irgendwelche Leute plötzlich umgebracht werden, die zuvor gar nicht in die Handlung eingeführt wurden. Zu lachen gibt es also durchaus auch etwas.
Die österreichische DVD – Veröffentlichung ist sehr schön geraten, eingefügt in einen Pappschuber, und auch noch 4 Sammelkarten enthalten.
Fazit: Vom Goregehalt circa wie ein durchschnittlicher Freitag der 13. – Teil. Komplettisten von verbotenen Machwerken brauchen ihn sowieso.........die meisten werden ihn schlecht finden, aber Fans von Perlen der 80er-Jahre werden ihn zu schätzen wissen
9/10


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "Splatterfreak!" lesen? Oder ein anderes Review zu "Ausflug in das Grauen (1981)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von Splatterfreak!

Zurück


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

655 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Todesschrei der Shaolin, Der (1978)
American Assassin (2017)
Thief - Someday You Will Pay (2017)
Babysitter, The (2017)
What Happened to Monday? (2017)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich