Ansicht eines Reviews

Supernasen, Die (1983)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 6 / 10)
eingetragen am 05.02.2007, seitdem 913 Mal gelesen



Da verheisst es in regelmäßigen Abständen aus den unterschiedlichsten Ecken, dass der deutsche Humor in den letzten Jahren zu sehr abgeflacht sei und früher doch alles viel besser und vor allen Dingen lustiger war und dabei wird großzügig vergessen, dass die „große“ Humor-Nation Deutschland gerade in den 80er Jahren nicht gerade mit tiefgründigem Humor aufwarten konnte und zugleich mit Thomas Gottschalk und Mike Krüger das wohl – aus heutiger Sicht – unlustigste Duo der Kinogeschichte hervorbrachte.

In ihrem ersten gemeinsam „Nasen“-Kino-Abenteuer versuchen sich die typischen Verlierertypen Mike und Thommy daran, als Detektive ihr Geld zu verdienen. Prompt werden sie vom Geschäftsmann Sasse engagiert, dessen Frau während der Kur in (Achtung!!!) Bad Spänzer zu beschatten und herauszufinden, ob sie dort eine Affäre hat…

Fortan beginnt eine Odyssee durch die Abstrusitäten des deutschen Wortwitzes, wie man sie nie zuvor und auch danach nie wieder zu sehen bekam. Aussprüche wie „Das ist ein Muttermal! Das hatte meine Mutter mal“ zeugen nicht gerade von überbordender hochtrabender Intelligenz, sondern eher von hanebüchenem Stumpfsinn. Stumpfsinn, der zur damaligen Zeit unzählige Kinogänger amüsieren konnte, weil sie’s einfach witzig fanden. Stumpfsinn, der aber auch heute noch – basierend auf einer absurden Faszination für das Sonderbare – für Unterhaltung sorgen kann, denn:

Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

Nur die wenigsten der sprachlich und inhaltlich flachen Aussprüche Gottschalks und Krügers sind tatsächlich lustig, was wohl auch daran liegt, dass die Gags, die einem hier im Minutentakt entgegengeschmettert werden, in den vergangenen 20 Jahren bis zum Erbrechen wiederholt wurden. Die Komik, die „Die Supernasen“ aus heutiger Sicht entwickeln, begründet sich in erster Linie am Trash-Unterhaltungsfaktor: zwei gnadenlos untalentierte Hauptdarsteller, Dialoge wie frisch aus dem Abfalleimer der Lindenstraßen-Schreiberlinge und ein Drehbuch, das seinesgleichen sucht. Das ist der Stoff, aus dem die Träume eines jeden Party-Trash-Fans sind!

Für Spaß in bierseliger, geselliger Runde sind „Die Supernasen“ jederzeit vorbehaltlos zu empfehlen. Gerade ausnahmsweise malnüchtern? Dann: Finger weg und erst mal einen aufs Neue antrinken… 6,5/10


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "kruchtenkaiser" lesen? Oder ein anderes Review zu "Supernasen, Die (1983)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von kruchtenkaiser

Zurück


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

520 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Happy Deathday (2017)
Marvel's The Punisher [TV-Serie] (2017)
Bone Tomahawk (2015)
Tribe - Die vergessene Brut, The (2009)
World Trade Center (2006)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich