Ansicht eines Reviews

Supernasen, Die (1983)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 6 / 10)
eingetragen am 19.07.2010, seitdem 617 Mal gelesen



Die 80er Jahre. Was war das für eine schöne Zeit. Im Fernsehen liefen soviele Kindersendungen wie "Der fliegende Ferdinand","Augsburger Puppenkiste", "Die Sendung mit der Maus", "Die Muppet Show" usw. Egal wie schwachsinnig etwas war, man fand als Kind jeden erbärmlichen Scheiss gut. Seien es alte Godzillafilme, der eine oder andere Turkploitationstreifen oder "Eis am Stiel"- Teile, alles wurde regelmässig konsumiert.

Ich habe immer noch bleibende Schäden davon. Das liegt eher daran, dass ich mir den ganzen Schund immer noch genüsslich reinziehe, da ich ein begnadeter Trashfan bin. Für mich macht es keinen Unterschied, ob Mainstream oder Independent. Filme gucken macht einfach Spass. Selbstverständlich Bücher lesen und Musik hören auch. Wer jedem Film eine Chance gibt, der weiss, was ich meine.

Kommen wir zum Trashfilm. Es gibt soviele Varianten davon. In Deutschland sind es die Paukerfilme mit Hansi Kraus und Theo Lingen. Nicht zu vergessen die damals beliebte "Schulmädchen- Report"- Reihe. Kommen wir zur Sache.

Ende der 70er Jahr begann ein junger Mann seine Karriere als Moderator in diversen Radiostationen. Paar Jahre später moderierte er die Sendung "Na sowas". Damit ist natürlich Thomas Gottschalk gemeint. Und nach den "Pauker"- und "Schulmädchen- Report"- Filmen kamen die "Supernasen"- Filme, die auch heutzutage zu unterhalten wissen. An der Seite von Gottschalk kein geringener als "Sieben Tage / Sieben Köpfe"- Mitglied Mike Krüger.

Es ist wahr, dass das meiste ziemlich blödsinnig und einfältig rüberkommt, aber gerade das machen die "Supernasen"- Filme aus.
Tommy, der Sunnyboy, der alle Frauen abschleppt und Mike, der als falscher Indianer Mut zur hässlichkeit beweist. Auch die Handlung der "Supernasen"- Filme ist nicht der Rede wert. Sie ist so einfallslos und uninteressant, dass man froh darüber ist nicht die Zellen anstrengen zu müssen.

Nach dem letzten "SN"- Film "Die Einsteiger" gingen Tommy und Mike getrennte Wege. Gottschalk übernahm Frank Elstner's "Wetten, dass" und Mike Krüger war eine kurze Zeit erfolgreich mit der Spielshow "Vier gegen Willi". Gottschalk drehte danach noch mit Michael Winslow und Helmut Fischer die "Zärtliche Chaoten"- Filme, die zwar okay waren, aber den Charme der "Supernasen"- Filme nicht erreichten.


FAZIT:Aus Nostalgiegründen noch anschaubar, ansonsten keine grosse Sache. Dann lieber die nächste "Wetten, dass"- Sendung nicht verpassen.

6 / 10


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "Onkel Lung" lesen? Oder ein anderes Review zu "Supernasen, Die (1983)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von Onkel Lung

Zurück


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

529 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Babysitter, The (2017)
Epic - Verborgenes Königreich (2013)
Hot Rod - Mit Vollgas durch die Hölle (2007)
Cryptic Plasm (2013)
Signal, The (2014)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich