Ansicht eines Reviews

Dear Wendy (2005)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 8 / 10)
eingetragen am 10.04.2016, seitdem 83 Mal gelesen



Hier geht es um Waffen. Um Waffen, die eigentlich eingesetzt werden sollen, um sich selbst Sicherheit oder sogar Selbstsicherheit zu geben, doch dabei bleibt es leider nicht, denn nur, weil in der gesprochenen Pr├Ąambel der Dandies das Wort "Tod" durch "Leben" ersetzt wird, ist eine Waffe noch lange kein Lebensspender, auch wenn sich alle lebendiger durch ihren Besitz f├╝hlen. Leider endet das hier in einem ganz furchtbaren Ende, weshalb der Film auch eine KJ-Freigabe erhalten hat, auch wenn bis dahin keine gro├čen Gewaltmomente zu sehen waren.

Eigentlich handelt der Film nur von ein paar Jungendlichen, die sich irgendwann per Zufall Waffen angeschafft haben, damit sie sich besser f├╝hlen. Aber bei den Gef├╝hlen ist es nicht geblieben, denn die Waffen wurden auch eingesetzt. Anfangs war es etwas Gutes, was die Dandies bewirken wollten, doch das kehrte sich ins Gegenteil, als sie merkten, dass man ihnen ihre Waffen abnehmen k├Ânnte. Fast wie s├╝chtige Junkies.

Das es in den Vereinigten Staaten viele Menschen mit Waffen gibt, ist allen wohl bekannt, und bestimmt haben dort viele einfach nur eine Waffe um sich sicherer zu f├╝hlen. Doch manchmal bezahlt man mit dieser vermeintlichen Sicherheit mit einem sehr hohen Preis, der, wenn es ganz dick kommt, auch "Leben" hei├čt. Und nat├╝rlich hat der Film dabei einen Fingerzeig auf die Gesellschaft. Ob das von Lars von Trier geschriebene Drehbuch allerdings die Waffenlobby an sich moralisieren wollte, kann man nur vermuten, denn es ist absolut grausam, was dort passiert, und es passiert nur, weil alle im Waffenbesitz sind und damit wird nat├╝rlich der Waffenhandel und -besitz verurteilt, ob das nun so gewollt war oder nicht.

Die Atmosph├Ąre, die der Film dabei verspr├╝ht, k├Ânnte der ein oder andere vielleicht sogar als langweilig-einlullend beschreiben, aber gerade das ist es, was die Gesellschaft in Amerika ausmacht: Es k├╝mmert niemanden, wenn ein paar Sp├Ątpubertierende mit Waffen herum ballern, denn jeder Amerikaner hat das Recht eine Waffe zu besitzen. Man darf aber dabei auch nicht au├čer Acht lassen, dass dieser Film zwar mit Bill Pullman in einer der Hauptrollen gedreht worden ist, der Film aber nicht zwangsl├Ąufig in den USA spielen m├╝sste. Es gibt allerdings eindeutige Hinweise darauf, auch wenn es kein Hollywoodfilm ist.

An Schauspielern gibt es neben dem eben erw├Ąhnten Pullman eigentlich niemanden, der auch nur ann├Ąhernd bekannt w├Ąre, und auch Pullman ist hier nicht im Vordergrund sondern fast gleichberechtigt neben den anderen Darstellern. Keiner sticht heraus. Vielleicht ein wenig Richard aber nur marginal.

Der Ton ist exzellent, denn gerade die Sch├╝sse kommen schon mit einer gewissen Wucht ├╝ber die Lautsprecher, was dem Film, im Gegensatz zu seiner manchmal etwas tr├Ągen Handlung, gut tut.

F├╝r meinen Teil kann ich sagen, dass sich dieser Film gelohnt hat. Dabei kann man glaube ich hier nicht auf die Allgemeinheit schlie├čen. Insgesamt geh├Ârt er au├čerdem zu den Kontroversen, da der Waffenbesitz in Amerika durchaus gegens├Ątzlich gesehen werden kann, und es lohnt ├╝ber diesen tagt├Ąglich neu zu sinnieren. Und gerade das Ende, was ich hier mit Absicht nicht verraten habe, bietet genug Stoff f├╝r kontroverse Diskussionen und ist auch ein St├╝ckchen weit skandal├Âs. Er h├Ątte aber auch als Drama durchgehen k├Ânnen. Ansehen lohnt insgesamt.


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "Blaine" lesen? Oder ein anderes Review zu "Dear Wendy (2005)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von Blaine

Zurück


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

577 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Single Man, A (2009)
Tatort: Schimanskis Waffe (1990)
Doll Man - Der Space-Cop! (1991)
Greasy Strangler - Der Bratfett-Killer, The (2016)
Meyerowitz Stories, The (2017)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich