Ansicht eines Reviews

Running Scared (2006)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 9 / 10)
eingetragen am 15.07.2006, seitdem 1980 Mal gelesen



"BANG,BANG,BANG"!!! "Running scared" schlägt nicht nur visuell wie eine Bombe ein...! Hier ist anschnallen und im Bedarfsfall eine halbe Valium für das wieder Runterkommen angesagt.


Der kleinkriminelle Joey (Paul Walker) hat den Auftrag eine Waffe verschwinden zu lassen, welche zwei korrupte Polizisten ins Jenseits befördert hat. Keine große Sache denkt sich Joey und versteckt das Schießeisen in seinem Keller, mit der Gewissheit das keiner sie dort findet...
Doch Joey ist nicht allein im Keller, denn Nick (sein Sohn), und Oleg der Nachbarsjunge beobachten ihn bei seiner Tat. Oleg entwedet die Waffe, um seinem Stiefvater Anzor ,der ihn mißhandelt und erniedrigt eine Kugel zu verpassen. Oleg setzt sein Vorhaben in die Tat um und verschwindet mit der Knarre...Als Joey realisiert das seine "heiße Waffe" auf Wanderschaft gegangen ist setzt er alles daran sie wiederzubekommen...Doch das stellt sich als durchaus kompliziert heraus!
Es beginnt eine rasante Odysee mit ungeahnten Wendungen...!

Wow! Dieser Film ist der HAMMER! Das letzte Mal ergriff mich dieses Gefühl bei "Fight Club", wo ich der Annahme nachging, dass es sich um einen stupiden Prügelstreifen handelt und ich schließlich eines besseren belehrt wurde!
Auch "Running scared" hat mich eines besseren belehrt!
Der Film hat einen durchdachten und cinematographisch rasant Umgestzten Plot. Knallharte Wendungen, Action die sich sehen lassen kann und Sprüche die noch schmerzhafter sind als ein Schuss in die Testikel!
Die Schauspieler sind ausnahmslos gut, speziell die beiden Protagonisten gespielt von Paul Walker (Joey) und Cameron Bright, welcher in der Rolle des zurückhaltenden Nachbarsjungen Oleg brilliert, beweisen in diesem Film ihr Können!
Eine Sache bleibt für mich in diesem genialen Film jedoch zu kritisieren! Die Passage mit dem pädophilen Pärchen hätte sich der Regisseur Wayne Kramer sparen können! Meines Erachtens ist dieses Thema hochsensibel und bedarf keiner eigennützigen Darstellung, um dem Zuschauer einfach eins in die, entschuldigt den Ausdruck, "Fresse" zu geben! Dafür ist das Thema zu Ernst, zu grausam und zu traurig, um es als schockierenden Moment für das Publikum zu mißbrauchen!!!

Dennoch will ich nicht ganz so (h)art in die Kritik mit diesem Film gehen, denn bis auf diese eine Sache ist er in jeder Hinsicht perfekt umgesetzt worden. Deswegen bekommt "Running scared" von mir 9 von 10 möglichen Punkten!
In diesem Sinne absolut sehenswert!!!


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "alpha&omega" lesen? Oder ein anderes Review zu "Running Scared (2006)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von alpha&omega

Zurück


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

632 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Dealer/Healer (2017)
Cult of Chucky (2017)
Amityville: The Awakening (2017)
Big Sick, The (2017)
Irrational Man (2015)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich