Ansicht eines Reviews

Mr. & Mrs. Smith (2005)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 8 / 10)
eingetragen am 09.09.2005, seitdem 662 Mal gelesen



Wenn ein Paar Mr. und Mrs. Smith heißt, dann ist es entweder mit einem reichlich biederen Allerwertsnamen gesegnet, oder es hat etwas zu verbergen und wählte deshalb ein freilich reichlich einfallsloses Incognito. Für die Titelhelden der coolsten Actionkomödie dieses Sommers gilt beides.
Nicht nur die Nach-, sondern auch die Vornamen strotzen bei John und Jane Smith nicht gerade vor Einfallsreichtum. Hinter soviel Einförmlichkeit, die zudem in trauter US-Vorstadt-Idylle zelebriert wird, kann sich eigentlich nur etwas Mysteriöses verbergen. Tatsächlich ist Mr. Smith keineswegs der geschniegelte junge Biedermann, der er in den Augen seiner von ihm gelangweilten Gattin zu sein scheint.
Diese Konstellation erinnert uns an James Camerons bombastisches Action-Spektakel "True Lies", in dem der vermeintliche Ehe-Langweiler Schwarzenegger, ohne dass seine frustrierte Frau es ahnt, ein Top-Agent ist.
"Mr. und Mrs. Smith" geht jedoch noch einen Schritt weiter: Nicht nur er hat ein spionierendes Geheimnis, sondern auch sie! Jane ist keineswegs die brave Ehefrau, die sie zu sein scheint, sondern sie jobbt ebenfalls als Top-Agentin mit Lizenz zum Töten und stellt weltweit unliebsame Schurken kalt. Dummerweise arbeitet sie jedoch für eine andere Seite.
Es kommt, wie es kommen muss: Eines Tages fliegen ihre beiden Identitäten auf, und die zwei, die sich längst auseinandergelebt haben, beschließen, zur eigenen Sicherheit den jeweils anderen aus dem Weg zu räumen - ein existentialistisches Ehedrama, wie es Ingmar Bergmann nicht aussichtsloser hätte formulieren können.
Pitt und Jolie - kann man sich ein besseres Action-Ehe-Doppel unserer Tage vorstellen als den smarten mit Volldampf mimenden Schönling, der schon einen Psychopathen, Herrn Tod persönlich und den Edelrecken Achilles verkörpert hat, und das spielstarke Sexsymbol, das nicht nur als Lara Croft die Inkarnation der Powerfrau geworden ist, sondern auch als Profilerin, Sky-Captain oder schöne Mama Alexanders des Großen?
Pitt und Jolie sind eine Traumbesetzung: Sie sind sexy, beherrschen die Akrobatik und harmonieren perfekt als Paar - egal, ob sie streiten, küssen oder aufeinander losknallen!
Doug Liman hat als Regiesseur mal wieder ein äußerst glückliches Händchen gehabt. Seine rasante multiperspektivische Farce "Go!" mit Scott Wolf und Katie Holmes gehörte zu den gelungensten Independent-Komödien der 90er, und mit dem überraschenden zum James Bond-Konkurrenten avancierten Agententhriller "Die Bourne Identität", zeigte er was man so aus dem Ärmel schütteln kann. Die Fortsetzung hat er zumindest mitproduziert, und an der Kult-Teenieserie "O.C., California" ist er ebenfalls beteiligt. Doch nun hat er sich wieder dem Agententhriller zugewendet und bietet gleich eine doppelte Dosis.
Liman beherrscht das Inszenieren von Actionszenen so perfekt (unglaublich: die Flucht vom Chrysler Building inmitten der Hochhaus-Alpen von New York City) wie das der Ehekomödie, deren sexuelle Anzüglichkeiten zwar das PG-13 Niveau nicht überschreiten dürfen, aber vielleicht gerade deshalb reizvoll und gewitzt ausfallen. Liman jongliert rasant mit mehreren Bällen, krönt wilde Action mit einem in schwarzen Humor getränkten Spruch und feuert nach einer spritzig in Szene gesetzten Explosion ein Dialoggefecht ab, jagt von der Liebe zum Krieg und zurück! Ihm gelingt tatsächlich das Kunststück, das bislang vielleicht nur Cameron in "True Lies" glückte, nämlich das Ehedrama ins Action-Genre zu überführen. Sam Fuller meinte einmal, Kino sei ein Schlachtfeld, und Liman scheint uns beweisen zu wollen, dass auch die Ehe eines ist!

Fazit: Erfrischung gefällig? Hier ergießen sich Sex-Appeal, Witz und Action kühlend auf den von sommerlichen Temperaturen erhitzten Kinobesucher!


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "Jesse James" lesen? Oder ein anderes Review zu "Mr. & Mrs. Smith (2005)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von Jesse James

Zurück


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

669 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Alien Desperados (1994)
Maschinenland - Mankind Down (2017)
Bates Motel [TV-Serie] (2013)
Saw 3D - Vollendung (2010)
Mission (1986)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich