Ansicht eines Reviews

Jason Goes to Hell - Die Endabrechnung (1993)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 8 / 10)
eingetragen am 19.02.2003, seitdem 490 Mal gelesen



Mal wieder ein gelungener zum Teil recht derber Freitag , bei dem man allerdings den guten Jason viel zu wenig zu Gesicht bekommt.

Nachdem Jason gleich zu Beginn von ein paar Marines in die Falle gelockt wurde und anschlie√üend erschossen und gesprengt wurde, bewahrt man seine Einzelteile zur Untersuchung im Krankenhaus auf. Doch Jasons Geist lebt immer noch, schl√ľpft immer in verschiedene K√∂rper und geht so seinen ( im diesem Teil schon ganz sch√∂n blutigen Weg) weiter. Er will seine einzigen Nachkommen t√∂ten, doch die machen ihm es nicht gerade leicht. Auch Jason kann nur durch die Hand seiner Schwester get√∂tet werden. Doch bis es zum Finale kommt, m√ľssen erst mal wieder eine Menge Leute dran glauben...

Also der Anfang ist echt geil und man bekommt genau das, was man von einem Freitag erwartet: Eine junge Frau f√§hrt nachts allein in eine einsame H√ľtte. Dort entbl√∂sst sie gleich mal, um zu baden. Sie h√∂rt Ger√§usche...und wer kanns anderes sein als....JASON. Anschlie√üend wird sie dann quer durch den Wald gejagt. Doch kurz bevor sie eigentlich gekillt werden sollte wird Jason erschossen. Mit MGs. Und Granaten. Also das fand ich dann irgendwie nimmer spassig. Weil so einfach der Flair der anderen Teile nicht mehr aufkommt. Zu modern einfach. Auch die Tatsache, dass Jason immer in einer anderen Person mordet, fand ich nich gerade dolle. Mann sieht Jason 10 mins am Anfang und 10 Mins am Schlu√ü und das wars auch. Sonst "ist" er Doktor, Bulle oder Nachrichtensprecher.
Was hingegen wieder geil ist, sind die Morde die (in der Unrated Fassung) doch recht derbe ausfallen. Besonders bei der Szene mit den zwei Teens im Zelt, als die Tussi erstochen und dann noch aufgeschlitzt wird ist doch schon verdammt hart. Auch die anderen Effekte können sich sehen lassen.

Alles in allem ist aber meiner Meinung nach "Jason goes to Hell" kein "richtiger" Freitag Teil, da er einfach (wie JASON X) zu modern ist, und ich eher auf die ersten in den 80er Jahren gedrehte Teile stehe. Aber zum anschauen und vervollständigen seiner DVDs auf jeden Fall SEHR zu empfehlen.


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "Rafterman" lesen? Oder ein anderes Review zu "Jason Goes to Hell - Die Endabrechnung (1993)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von Rafterman

Zurück


Copyright © 1999-2018 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

797 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Nacht des Jägers, Die (1955)
High Spirits - Die Geister sind willig (1988)
Planet der Affen: Survival (2017)
Sweet Virginia (2017)
24 Hours to Live (2017)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich