Ansicht eines Reviews

Dragon - Die Bruce Lee Story (1993)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 3 / 10)
eingetragen am 23.09.2004, seitdem 994 Mal gelesen



Inhalt: Bruce Lee aus Hongkong muß sich in seiner Jugend während Traumphasen mit einem bösen Dämon auseinandersetzen, wodurch er zu seiner Bestimmung findet, nämlich dem Kung-Fu und der Unterrichtung desselben. In den USA lernt er dann seine Frau kennen, mit deren Hilfe er eine Kung-Fu-Welle sondergleichen auslöst. Das Paar muß sich gegen Chinesen durchsetzen, die mit allen Mitteln verhindern wollen, daß die Methode ihrer Kampfkunst publik wird, und der von den Traditionalisten angeheuerte Bösewicht verletzt ihn in einem unfairen Kampf so sehr, daß er sich kaum mehr bewegen kann. Aber Frauchen redet ihm ins Gewissen; kann er so womöglich geheilt werden? Und vor allem: Kann sich Bruce bei den vielen Engagements noch richtig um seine reizende kleine Familie kümmern??????

Rob Cohen hat zusammen mit Hauptdarsteller Jason Scott Lee einen ganz unterhaltsamen Film geschaffen, der allerdings für das Genre der Kampfkunst-Streifen viel zu weich und beschönigend ausfällt. Bruce Lee wird als ebenso starker wie zärtlicher Superheld dargestellt. Die Kampfszenen gehen allerdings in Ordnung und haben zum Teil auch die erforderliche Härte. Der ganze Dämonen-Wirrwarr am Anfang paßt leider kaum ins Bild und versucht lediglich auf recht verkrampfte Weise, dem Film einen mystischen Hauch zu geben.

Der Hauptgrund für das letztlich schlecht ausfallende Gesamturteil ist jedoch die hemmungslose Realitätsverleugnung, die offenbar auf Lees Frau Linda und ihr zweifelhaftes Werk "Bruce Lee - The Man Only I Knew" (gar nicht von sich selbst überzeugt, die Frau...) zurückgeht. Daß sie Bruce Lee idealisiert, wäre noch verzeihlich, aber in erster Linie idealisiert sie sich selbst. Der Film vermittelt das Bild, ohne seine schnuckelige blonde Gefährtin sei aus Bruce Lee nichts, aber auch gar nichts geworden. Sie gibt ihm Lebensmut, bewahrt ihn vor Fehlern, rettet ihm seine Gesundheit und das Leben usw. usw. Der frühe Tod von Bruce Lee wird so gut wie gar nicht thematisiert bzw. mit der Bemerkung abgetan, man solle ihn doch in Erinnerung behalten, wie er zu seiner besten Zeit war. Von totaler (Selbst-)Ausbeutung Lees aus hemmungslosem Kommerzwahn natürlich keine Rede.

Wer will so ein Lügenbild sehen???

Abgesehen von guten Kampfszenen leider eine einzige Kitsch-Schmonzette.


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "Adalmar" lesen? Oder ein anderes Review zu "Dragon - Die Bruce Lee Story (1993)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von Adalmar

Zurück


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

696 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Open Water - Cage Dive (2017)
Amityville: The Awakening (2017)
Laurence Anyways (2012)
Unnatural (2015)
Bullet Head (2017)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich