Ansicht eines Reviews

New York Ripper, Der (1982)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 7 / 10)
eingetragen am 15.09.2002, seitdem 573 Mal gelesen



Bei "The New York Ripper" hat man es zwar nicht mit einem typischen Zombiefilm von Fulci zu tun, aber dass der umstrittene und oft auch gehasste Regisseur fĂŒr diesen Film verantwortlich ist, merkt man zweifelsohne. Nicht nur aufgrund seiner deutlichen und exzessiven Gewaltdarstellungen, vor allem leichten Frauen gegenĂŒber, sondern auch wegen der nicht wenigen Sexszenen, die man in "The New York Ripper" zu sehen bekommt. Das ist gleich mal das erste Manko, welches der Film hat. Diese genannten Szenen sind dermaßend ĂŒberflĂŒssig und teilweise auch recht lang, dass man sich echt darĂŒber aufregen muss, weil die QualitĂ€t ohne diese Fulci-typischen Sequenzen erheblich steigen wĂŒrde. Diese ist zwar trotzdem im oberen Drittel anzusiedeln, man hĂ€tte den Film jedoch noch besser machen können, hĂ€tte man die Szenen außen vor gelassen. Kommt mir teilweise so vor, als ob Fulci durch diese Szenen den Film lĂ€nger machen wollte, da er womöglich ĂŒber die 90 Minuten Marke kommen wollte. Die Goreszenen sind hervorragend und mit die besten, die bisher gemacht worden sind. Sie erscheinen einem so realistisch, dass man teilweise richtig Angst bekommt. Vor allem die, in der der Ripper der einen Frau auf dem Bett mit einem Rasiermesser langsam eine Brustwarze und ein Auge halbiert. Die brutalen Momente sind zwar nicht gerade zahlreich gesĂ€t, doch die paar, die man zu sehen bekommt, sind garantiert nichts fĂŒr Zartbesaitete.
In New York geht ein Killer um, der vorwiegend leichte Frauen auf grausame Weise tötet. Der Polizei liegt eine Leiche auf einer FÀhre und die einer toten Stripperin vor. Noch dazu ein MÀdchen, das dem kranken Killer gerade noch entkommen konnte und jetzt verletzt im Krankenhaus liegt. Lieutenant Williams sucht einen Psychiater namens Davis auf, damit dieser ein Profil des kranken Mörders erstellen soll, der sich per Telefon kurz vor seinen Greueltaten immer bei der Polizei meldet. Stets hat er seine Stimme wie die des Donald Duck verstellt. Bald kommt die Polizei darauf, dass dem gesuchten Mörder an einer Hand 2 Finger fehlen. Doch als der vermeintliche Mörder kurze Zeit spÀter selbst tot aufgefunden wird, steht die Polizei vor einem RÀtsel...
Spannung wird, trotz der passenden Story dazu, bei "The New York Ripper" sehr klein geschrieben. Es gibt zwar den ein oder anderen bedingt spannenden Moment, alles in allem bleibt der Film aber in dieser Hinsicht unter seinen Möglichkeiten. Trotzdem gelingt es Fulci, dem Film eine AtmosphĂ€re zu verleihen, die er aber mit den grausigen Goreszenen und den dreckigen, heruntergekommenen Drehorten geschaffen hat. Über die Donald Duck Stimme, mit der sich der Killer immer meldet, kann man diskutieren, ob sie jetzt lĂ€cherlich oder krank und genial ist. Ich schließ mich da keinem von beiden an, ich nehm sie so, wie sie ist. LĂ€cherlich ist sie auf keinen Fall, hat sie ja was mit dem Motiv des Killers zu tun. Ansonsten gibt es ĂŒber "The New York Ripper" nicht viel zu sagen, es gibt bessere Fulci Filme wie "Woodoo", aber auch schlechtere wie z.b. "Demonia". "The New York Ripper" ist fĂŒr seine VerhĂ€ltnisse sicher ein gelungenes und Ă€ußerst provokantes Werk, das fĂŒr das Genre sicher ĂŒberdurchschnittlich ist. 7/10 Punkte


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "Tool" lesen? Oder ein anderes Review zu "New York Ripper, Der (1982)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von Tool

Zurück


Copyright © 1999-2018 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

507 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Endless, The (2017)
Ghost Stories (2017)
Day of the Dead: Bloodline (2018)
Beautiful Day, A (2017)
Hostile (2017)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich