Liste der Kommentare

No Reason (2010)

1) Ein Kommentar von Asbestos (Bewertung des Films: 3/10)
       eingetragen am 30.12.2016


Auch wenn Ittenbach hierf├╝r einen Timothy Balme (BRAINDEAD) nach Deutschland k├Âdern kann, so ├Ąndert das nichts daran, dass beim bayerischen Indie-Urgestein schon lange keine Weiterentwickelung mehr feststellbar ist. NO REASON ist eher ein gro├čer R├╝ckschritt: Der konfuse und schauspielerisch ├╝berwiegend miserable Film spielt sich zum gro├čen Teil in muffigen Mietwohnungen, Treppenh├Ąusern und Kellern ab. W├Ąhrend die wenigen Szenen im Himmel absolut amateurhaft aussehen, zitiert sich Itty bei den Schnetzel-Exzessen in der H├Âlle nur noch selbst. SM-Gestalten in Lederfummeln und extreme Folter mit Belehrungen: Gerne w├╝rde der Olaf wohl so etwas wie HELLRAISER oder SAW auf die Beine stellen. Stattdessen ist eine sinnfreie Gore-FX-Parade rausgekommen - mit einem Billig-Cthulhu (???) und einem Billig-Gollum.

Liste aller lokalen Reviews von Asbestos



2) Ein Kommentar von JasonCane (Bewertung des Films: 5/10)
       eingetragen am 14.06.2012


No Reason ist meiner Meinung nach abgesehen von Dard Divorce Ittenbachs schlechtester Film. Die Story ist zwar interessant, die Schauspieler und die Dialoge sind aber eher mies. Das w├╝rde nicht weiter St├Âren, wenn sich der Film nicht so verdammt ernst nehmen w├╝rde. Optisch merkt man sofort, dass das Budget klein gewesen ist. Spannung existiert nicht und Atmosph├Ąre kommt ebenfalls keine auf.
Splatterszenen wurden zum Glück absolut selbstzweckhaft bei jeder nur erdenklichen Gelegenheit eingeschoben. Diese sind wie immer gut gemacht und ziemlich brutal, wirken aber keinesfalls schockierend. 
Ziemlicher Schund den Ittenbach hier abgeliefert hat aber dennoch unterhaltsam und f├╝r Fans sowieso absolut sehenswert.

Liste aller lokalen Reviews von JasonCane



3) Ein Kommentar von Ersin H. (Bewertung des Films: 2/10)
       eingetragen am 07.04.2012


Olaf Ittenbach kann wunderbar ecklige Effekte herbeizaubern, aber leider auch nicht mehr. Die Handlung und Darsteller, die Regie, was soll ich sagen es ist alles semiprofessionell und das obwohl der gute Ittenbach schon seit zwanzig Jahren dreht.

No Reason ist eine Abkupferung von bekannten Motiven aus Saw und ├Ąhnlichen Filmen, wobei das "Niveau" dieser Streifen nie erreicht wird.

Der Film ist ein blutiger Brei ohne Hand und Fuss.

Liste aller lokalen Reviews von Ersin H.



4) Ein Kommentar von Apu77 (Bewertung des Films: 2/10)
       eingetragen am 29.12.2011


Mein erster Ittenbach-Film. Hatte ich mir jetzt mehr von erhofft.
In dem Film geht es darum wie eine nackte Frau die ganze Zeit durch seltsame und blutige Lack und Leder bzw. S/M Welten wandert, w├Ąhrend dabei Menschen abgeschlachtet werden. Das soll dann irgendwie den Weg durch ihre Psyche darstellen, weil sie gereinigt werden muss. ( der die Prozedur vornimmt, sieht aus wie Mr. Leder Octopus.)┬á Auf dem Weg durch ihre Psyche flie├čt dann ordentlich Blut, K├Ârperteile werden abgeschnitten, Leute kreischen usw. und alles immer in sonem S/M Flair. Dazu pa├čt es dann auch, das die Hauptdarstellerin ├╝berwiegend nackt zu sehen ist, blutverschmiert und teilweise zwischen Leichenteilen sich r├Ąkelnd. Als Pluspunkt muss man allerdings zugute halten, das die Gore-Leichenverst├╝mmel-Szenen nicht schlecht sind, der Film enth├Ąllt auch ausreichend davon.

Fazit: Wer auf S/M Trash steht, wird hier bestens bedient. War mir dann doch zu S/M lastig.

Liste aller lokalen Reviews von Apu77




Zur Übersichtsseite des Films


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

864 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich