Liste der Kommentare

Pieces - Stunden des Wahnsinns (1982)

1) Ein Kommentar von Asbestos (Bewertung des Films: 6/10)
       eingetragen am 07.11.2010


Ein durch und durch typischer Vertreter der ersten Hochphase der Schlitzerfilme, dem das Flair der 80er (Aerobic, Ronald Reagan, Dauerwellen) zu allen Poren rauskommt. Arglose Studentinnen werden in kurzen, aber saublutigen Mordsequenzen verhackst√ľckt, teils mit der Kettens√§ge, aber die Goldmedaille geht an das sch√∂ne Abmurksen mit dem Schlachtermesser auf dem Wasserbett. Und die Detektive sind nat√ľrlich machtlos, tappen die ganze Zeit im Dunkeln. Im krassen Gegensatz zu den Gewaltausbr√ľchen steht die lustige Synchro mit ihren unfassbar d√ľmmlich-trockenen Dialogen. Beinahe schon in den Slapstickbereich fallen 2 besonders ulkige Szenen: In der einen kloppt sich ein Bud Spencer Doppelg√§nger mit einer √úberzahl von Angreifern, in der anderen taucht ein Bruce Lee Verschnitt auf. Trotz Blut und Fun hat der naive Slasher einige L√§ngen.

Liste aller lokalen Reviews von Asbestos



2) Ein Kommentar von buxtebrawler (Bewertung des Films: 7/10)
       eingetragen am 21.09.2008


Deutlich von Slashern wie "Freitag der 13." inspirierter, spanischer B-Horror von '83 um einen kleinen Jungen, der gerade mit einem Erotik-Puzzle besch√§ftigt ist, als ihn seine Mutter dabei erwischt und ihn ma√üregelt. Daraufhin greift er kurzerhand zur Axt und erschl√§gt seine Mutter, um in Ruhe das Puzzle vollenden zu k√∂nnen. 40 Jahre sp√§ter ist er mit einer Kettens√§ge ausgestattet an einer Uni unterwegs und zerst√ľckelt junge M√§dchen, um nach und nach sein geliebtes Nackedei-Puzzle mit echten K√∂rperteilen vollenden zu k√∂nnen...

Was f√ľr eine Story! Die Dialoge sind h√∂lzern, von der deutschen Pornosynchro ganz zu schweigen, und die Schauspieler (u.a. Bud Spencers Stuntdouble, das genauso aussieht, wie Bud Spencer) laufen hier bestimmt nicht zu Hochtouren auf, aber das erwartet sicherlich auch niemand. Daf√ľr gibt's Haufen-(oder besser "St√ľckchen-"?)weise blutigen Exploitation-B-Spa√ü, der sich selbst nicht immer ganz ernst nimmt! F√ľr solche Filme lebe und sterbe ich.

Liste aller lokalen Reviews von buxtebrawler



3) Ein Kommentar von rayhigh (Bewertung des Films: 1/10)
       eingetragen am 12.09.2002


Dies ist einer der schlechtesten Filme, die ich je gesehen habe. Aber genau darin liegt der Reiz. Es ist einfach k√∂stlich mitanzusehen, wie Lieutenant Bracken (grottenschlecht: Christopher George) und Sergeant Holden (unter aller Kanone: Frank Brana) monoton durch die Szenerie stolpern, als h√§tten sie eine √úberdosis Valium geschluckt (die Synchronsprecher auf jeden Fall!), und dazu solch sinnlose Dialoge vom Stapel lassen, da√ü einem die Luft wegbleibt (vor Lachen). Der Plot ist absolut hirnverbrannt und von einem Dreij√§hrigen zu durchschauen und gipfelt am Ende in der wohl genialsten Satire des gesamten Genres (unfreiwillig versteht sich). Zuvor darf man aber noch bewundern, mit welch √ľbersch√§umendem Elan und brillianter Logik George & Brana den Killer zur Strecke bringen. Mein Zwerchfell jedenfalls ist voll auf seine Kosten gekommen. Hei√üer Favorit auf den Ed Wood-Ged√§chnispreis.

Liste aller lokalen Reviews von rayhigh



4) Ein Kommentar von panda (Bewertung des Films: 7/10)
       eingetragen am 10.09.2002


Wenn man keine jungen, h√ľbschen, leichtbekleideten M√§dchen mag, ist man bei diesem Film genau richtig, denn die werden reihenweise dahin gemeuchelt. Die ganze Story spielt sich an einer Schule ab und tja sie dient nur dazu von einem Mord zum n√§chsten zu wandern, aber die eine oder andere Szene ist recht gut umgesetzt und Spannung kommt auch das eine oder andere Mal auf. Und man ist am R√§tseln wer ist der Killer, denn das entscheidet sich doch erst am Schluss. Ein recht netter Horrorfilm den man ohne bedenken anschauen kann. Die DVD von MIB hat eine zufriedenstellende Bildqualit√§t, aber wie so oft ist die Synchronisation mal wieder nicht die beste, aber was soll es, das Geschehen wird deshalb in keiner Weise getr√ľbt, denn das ist man ja eh gewohnt.
7von10 f√ľr die netten Splattereien!

Liste aller lokalen Reviews von panda



5) Ein Kommentar von CaptHowdy (Bewertung des Films: 6/10)
       eingetragen am 09.04.2002


Ein in seiner Kindheit traumatisierter Irrer meuchelt an der Uni auf blutige Weise, mit seiner Kettensäge Studentinnen nieder und setzt einzelne Körperteile von ihnen zu einem Puzzle zusammen!
Die Story klingt wie irgendwas zwischen Freitag der 13. und Sieben und anfans kann die Story tats√§chlich √ľberraschender Weise fesseln! Dann folgt Mord, Mord und noch mehr Mord, was Splatterfans jubeln l√§sst, aber die Story zerst√∂rt!
Alles in allem ein sehenswerter Film, der seinen Alternativtitel: "Pieces - Der Kettensägenkiller" auch verdient hat! Ziemlich brutal!
Zus√§tzlich ist die MIB-DVD ziemlich gut ausgestattet, dazu noch limitiert (2500St.) und Sammlern w√ľrde ich den Kauf empfehlen! Zum Ausleihen wird man ihn selten sehen, also eigentlich eine echte Kaufempfehlung! (Quelle: MIB-DVD)
6/10 Punkte

Liste aller lokalen Reviews von CaptHowdy



6) Ein Kommentar von Onkel (Bewertung des Films: 4/10)
       eingetragen am 10.02.2002


Voll grosser Erwartungen fand die DVD ihren Weg in den Player. Doch schon nach wenigen Minuten stellt sich Ern√ľchterung ein. OK, die Morde sind sehr blutig und brutal, daf√ľr ist alles andere bestenfalls Durchschnitt. Spannung kommt fast nie auf, √§hnlich ergeht es der Atmosph√§re. Nimmt man jetzt noch die Billigkeit des Filmes und die allenfalls durchschnittlichen Leistungen von Darstellern und Regie hinzu, so bleibt unterm Strich ein blutr√ľnstiger Slasher, den man sich durchaus mal ansehen kann aber dessen Kauf man sich doch 2mal √ľberlegen sollte...

Liste aller lokalen Reviews von Onkel



7) Ein Kommentar von machina666
       eingetragen am 05.01.2002


Ein kleiner Junge metzelt seine Mutter ab, weil sie ihm verboten hat, mit einem Porno-Puzzle zu spielen. Ein paar Jahrzehnte sp√§ter geht er auf dem Campus einer Uni um und versucht, eben dieses Puzzle mit echten menschlichen K√∂rperteilen nachzubilden. Von der Story her ein ziemlich interessanter Slasher, der auch zu den Blutigsten seiner Gattung z√§hlt. Die Umsetzung ist im Prinzip ziemlich gelungen, wenn auch die Schauspieler manchmal etwas h√∂lzern wirken, was aber bei den 80er-Jahre-Slasherfilmen nicht unbedingt un√ľblich war. Wirklich √§rgerlich ist meines Erachtens die deutsche Tonspur, jeder Porno ist professioneller und besser synchronisiert. Da greift man dann lieber zum Originalton. Insgesamt wirklich solider "Michael & Jason"-Ripoff, der nicht zu den Besten, aber auch nicht zu den Schlechtesten seiner Art geh√∂rt.

Liste aller lokalen Reviews von machina666




Zur Übersichtsseite des Films


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

776 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv


News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich