Letzte Haus links, Das (1972)

Die offizielle Filmkritik von Frank Trebbin

Die Angst sitzt neben Dir    

Frank Trebbin ist Autor der in mehreren Bänden erschienenen Buchreihe "Die Angst sitzt neben Dir", in der er sich durch das Besprechen von unzähligen Filmen aller Genres (primär Phantastik) einen Namen als Autor und Rezensent machen konnte.

Die folgende Kritik entstammt der Buchreihe "Die Angst sitzt neben Dir".




Franks Bewertung des Films
(0-5 Sterne für den Film, gefolgt von dem "Härtegrad" auf einer Skala von 0-10)

4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne / 8


Das bestialische Quartett um Krug Stillo, einem perversen Gewaltverbrecher, macht die Bekanntschaft zweier junger Mädchen, die nach New York ins Konzert wollen. In den Wäldern von New Jersey werden die beiden Mädchen von den vier notorischen Gewaltverbrechern geschändet und ermordet. Sodann machen sich die Mörder auf, ein einsames Landhaus zu terrorisieren. Sie ahnen nicht, daß dies die Heimstätte eines der ermordeten Mädchen ist. Als die Eltern mitbekommen, wenn sie vor sich haben, üben sie schreckliche Rache…

Wes Craven hat in Zusammenarbeit mit dem nicht minder bekannten Sean S. Cunningham, der bei „Mondo Brutale“ als Produzent fungiert, einen miesen kleinen, den unvorbereiteten Zuschauer verstörenden Film geschaffen, der bislang unzählige Splatter- und Horrorstreifen beeinflussen konnte. Selbst die in bezug auf Brutalitäten wenig prüden US-Kritiker haben Cravens Spielfilmdebut kontrovers diskutiert, denn „Mondo Brutale“ sprudelt nur so vor kruden Einfällen und sadistischen Exzessen, die in ihrer Grobschlächtigkeit den unbedarften und damals vor allem bürgerlichen Zuschauer schockieren sollten. Bedingt durch die recht glaubhafte Darstellung gemeingefährlicher Irrer, deren Charakterisierung (David „Krug“ Hess war nie wieder so intensiv) sowie des tiefen Einblicks in die Eigendynamik der Gewaltspirale wird „Mondo Brutale“ zu einem beeindruckenden Genre-Erlebnis, dem man sich schwer entziehen kann. Das schockierende Ende läßt den Zuschauer mit der Frage allein, wer denn nun eigentlich schlimmer dran ist: die perversen, irren Mörder oder die gottesfürchtigen Eltern, die für einen Moment der Rache für immer ihre Wertevorstellungen verloren haben? Trotz der technischen Einfachheit der Tricks sind diese noch in der deutschen Fassung erheblich geschnitten, wobei das fehlende Material (z.B. schnitzt Krug seinen Namen in die Brust eines Opfers) wirklich nicht jedermanns Sache ist. Alter Kinotitel: „Das letzte Haus links“. Mit David Hess, Lucy Grantham, Sandra Cassel, Marc Scheffler u.a.


© Selbstverlag Frank Trebbin



Zur Übersichtsseite des Films
Zurück


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

790 Besucher online


SSL  SSL-gesicherte
Verbindung aktiv
Server SSL Certificate


News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich